LichtYoga ist Atmen, Bewegen, Bemühen, Verbinden und Entwickeln all meiner Anteile mit allem SEIN.

Die philosophischen Grundlagen von LichtYoga

Die Lichtbewusstseinsphilosophie betrachtet den Menschen als geistiges Wesen, das sich in den Existenzebenen von Körper, Seele und Geist in einem dualen Umfeld materialisiert. Der Mensch existiert ewig und unbeschränkt, andererseits ist er endlich aufgrund einer körperlichen Existenz. Er besitzt daher einen materiellen Ausdruck in einem materiellen Umfeld, wo ihm sein Körper als Vehikel dient. Auf diese Art und Weise kann das menschliche Wesen seinen Selbstausdruck vollenden, indem es sich als endliches Individuum erfährt. Auf allen Ebenen ist die universelle Lebensenergie wirksam, denn Energie bedeutet Kraft oder Auslöser für Veränderungen. Alles, was aus der höchsten Schöpfungsquelle UR erschaffen wird, ist mit Energie verbunden.

Der Mensch ist Energie, die höchst unterschiedliche Formen annehmen kann. Die Physik lehrt, dass die Energie niemals verlorengeht und dass sie essenziell ist für alles, was existiert. Materie ist eine grobstoffliche Energie, die Formen bildet. Darüber hinaus sind der Geist und die Seele Manifestationen einer feineren, höher schwingenden Energie, die nicht an die Grenzen von Formen gebunden ist, sondern allgegenwärtig präsent ist. Diese höhere Energie trägt die Information in sich. Es ist ihr möglich, eine materielle Form anzunehmen.

Die menschliche Essenz existiert unabhängig von der Zeit und ihren Strukturen, und sie ist daher auch allverbunden, das heißt, der verkörperte Mensch ist ein Ausdruck der ewigen Essenz, die seine Verkörperung ausgelöst hat, doch er ist mehr als das.

Um dieses zu verstehen, sind die Prinzipien aus der Lichtbewusstseinsphilosophie wesentlich. Sie beschreiben auf unterschiedlicher Weise die einheitliche Verbundenheit der menschlichen Essenz mit dem Körper und mit dem gesamten ALL. Die folgenden philosophischen Erläuterungen führen in einige philosophische Betrachtungen ein, die dem LichtYoga zugrunde liegen. Es lohnt sich, sie zu vertiefen. Wesentlich sind die universelle Einheit unserer Existenz und das Befreiungsprinzip nach mir, welche in der dualen menschliche Situation angewendet wird.

„Liebe und lebe aus der enthusiastischen Lebendigkeit heraus.“
DW